Edelstahlrohr in ein Stahlrohr einlöten

Löten auf Edelstahl - Soldering on Stainless Steel

Moderatoren: Werner Kruppa, Fabian Marchi, Diana Raböse

Gesperrt
Carsten.Ne
Beiträge: 1
Registriert: Mi Aug 23, 2006 1:18 pm

Edelstahlrohr in ein Stahlrohr einlöten

Beitrag von Carsten.Ne » Mi Aug 23, 2006 1:30 pm

Hallo Zusammen,

ich möchte ein Edelstahlrohr (Durchmesser 20mm) in ein Stahlrohr (St-37 mit Durchmesser 125mm) einlöten. Das 125er hat einen Betriebsdruck von 15bar.
Meinen Fragen:

Welches Lötzinn muss verwendet werden?
Welches Flussmittel?
Wie verhält es sich mit der Korrosion (wg Trinkwasser)?
Wie tief muss ich das kleine Rohr in das grosse Rohr einstecken (bei max. Zugkraft von 800N)?

Herbert Schmidt
Site Admin
Beiträge: 20
Registriert: Fr Jun 25, 2004 10:42 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Herbert Schmidt » Mi Dez 27, 2006 12:35 am

Hallo Carsten,

leider kommt die Antwort ziemlich spät, so dass sich das Problem wahrscheinlich schon erledigt hat.

Bei den Durchmesserangaben hat sich wahrscheinlich ein Tippfehler eingeschlichen. Denn ein 20mm und ein 125mm Rohr dicht zusammenzulöten, dürfte recht schwierig werden :wink:
Also gehe ich mal von 20mm und 12,5mm aus. Selbst bei dieser Kombination hat man einen umlaufenden Spalt von 3,75mm. Dieser Spalt läßt sich meines Erachtens nicht zuverlässig durch Weichlöten schließen.


Bei den Angaben über Druck und Zugbelastung würde ich persönlich sowie so eher zum Hartlöten oder sogar Schweißen raten.
Diese Verbindungstechniken sind gerade bei mechanische Wechselbelastungen stabiler. Zudem kann man beim Schweißen größere Spalten schließen.

Ein anderes Problem kann das Zusammenfügen von Edelstahl und normalem St-37. Hier kann es zu Kontaktkorrosion kommen! Also ist hier ist Vorsicht geboten.

Wenn es unbedingt eine Weichlötverbindung sein soll, muß generell bleifreies Lot verwendet werden ( Trinkwasser ! ). Daher kommen hier die Legierungen Sn97Cu2 oder Sn97Ag3 in betracht.

Als Flussmittel wird nur ein entsprechend stark aktiviertes Flussmittel funktionieren. Hier kann ich unser 5050S Nirosta empfehlen. Es ist speziell für schwer lötbare Metalle wie Edelstahl entwickelt worden.

Die Lötstelle ist anschließend gut mit Wasser zu reinigen, um Korrsion durch das Flussmittel zu vermeiden.

Unter der Annahme das die Rohre einigermaßen ineinander passen (s.o) würde ich empfehlen die Rohre min. 15mm ineinander zu schieben.

Falls Sie Ihr "Verbindungsproblem" mittlerweile gelöst haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihren Weg mitteilen.

Viele Grüße
Herbert

Gesperrt