Edelstahlbleche-Verfahren

Löten auf Edelstahl - Soldering on Stainless Steel

Moderatoren: Werner Kruppa, Fabian Marchi, Diana Raböse

Gesperrt
Torsten

Edelstahlbleche-Verfahren

Beitrag von Torsten » Do Jan 19, 2006 6:59 pm

Hallo,

ich möchte gerne Edelstahlbleche 1.43?? (1mm dick) miteinander weich verlöten. Geht das überhaupt? Bei dem Lot welches ich momentan versuchte (S-Pb60Sn40) bildet sich nur ein Lottropfen, welcher aber nicht in den dünnen Spalt läuft. Flussmittel habe ich zusätzlich noch nicht benutzt, da ja schon ein gerinder Anteil im Lot ist.
Daher meine Fragen:
- Geht das Verfahren überhaupt?
- Reicht ein handelsüblicher 100 Watt Lötkolben aus?
- Welches Lot+ Flussmittel können Sie mir empfehlen und wo bekomme ich diese Materialien? (in geringen Mengen, da Hausgebrauch)

Vielen Dank schon mal!

MfG, Torsten

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Fr Jan 27, 2006 1:59 pm

Hallo!

Als zusätzliches Flussmittel kann das STANNOL Nirosta 5050S verwendet werden. Eine normale Sn60Pb40er oder auch Sn40Pb60 Legierung ist als Lot ok. Das Flussmittel, was sich meist in Elektronik- oder auch Bastlerloten befindet, ist für die Benetzung auf Edelstahl definitiv zu schwach. Ob ein 100W Lötkolben reicht? Kommt etwas auf die Gesamtgröße der zu verlötenden Teile an. Hier hilft nur probieren, alles andere wäre von mir nur geraten.

Zu beziehen ist das Nirosta 5050S z.B. über:

Service Firma WE Electronic Vertriebs GmbH
Wuppertal Tel.: 0202-510444 oder per E.Mail
info@we-wuppertal.de


PS: 1x klicken reicht... :)
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Gesperrt