Probleme beim Löten mit neuem Lot

Alle Fragen zu Standdardlegierungen. Bitte keine Bleifreie Legierungen - All questions about standard alloys - no lead free alloys please

Moderatoren: Werner Kruppa, Fabian Marchi, Gudrun Bangert

Gesperrt
Flo
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 28, 2006 11:08 am

Probleme beim Löten mit neuem Lot

Beitrag von Flo » Mo Aug 28, 2006 11:25 am

Hallo Forum

Kürzlich ging mir mein Lötzinn aus (Felder ISO Care RA SN60Pb40, 1mm, 2,5% Flussmittel) und ich besorgte mir eine 500g Rolle Stannol S-SN60Pb38Cu2 (ebenfalls 1mm, 2,5% Flussmittel).
Seit diesem Wechsel habe ich Schwierigkeiten mit dem Löten:
Das Lötzinn sammelt sich auf der Lötspitze und kaum mehr auf der Platine. Oder das Lötzinn bekommt sofort eine Haut und bleibt am Lötkolben "kleben", wenn ich diesen von der Lötstelle wegziehe, sodass bis zu 5mm lange Nasen entstehen. Oftmals hat dann das Zinn eine matte Haut gebildet. Weiter kommt es häufig vor, dass sich das Zinn nicht auf der Platine und um die Lötstelle verteilt, sondern einen Haufen bildet.

Können Sie mir weiterhelfen?

Freundliche Grüsse

Florian Frey

Diana Raböse
Beiträge: 92
Registriert: Fr Jul 16, 2004 10:22 am
Kontaktdaten:

Schlechte Lötung

Beitrag von Diana Raböse » Di Aug 29, 2006 3:25 pm

Hallo Herr Frey,

für mich klingt das ganz so als sei kein Flussmittel im Draht.
Das kommt zwar nicht oft vor, kann aber aufgrund der Flussmittelzuführung schon mal passieren.
Wenn nämlich kein Flussmittel im Draht ist, kommt das Lot garnicht erst auf die Leiterplatte und oxidiert sofort an der Lötspitze.
Je nach dem wo Sie den Lötdraht beziehen, umtauschen oder reklamieren.
Sollten Sie noch spezifischere Fragen haben können Sie mich auch gerne anrufen.
Tel.: 0202/585-118
Mit freundlichen Grüssen

i.A Diana Raböse
Labor
STANNOL GmbH

Flo
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 28, 2006 11:08 am

Beitrag von Flo » Mi Aug 30, 2006 1:43 pm

Hallo Frau Raböse

Vielen Dank für die rasche Antwort! Ich werde mich an den Lieferanten wenden.

Gesperrt