Lötbad zum verzinnen von Einzeladern

Alle Fragen zu Standdardlegierungen. Bitte keine Bleifreie Legierungen - All questions about standard alloys - no lead free alloys please

Moderatoren: Werner Kruppa, Fabian Marchi, Gudrun Bangert

Gesperrt
Thomy
Beiträge: 1
Registriert: Mo Okt 24, 2011 8:43 pm

Lötbad zum verzinnen von Einzeladern

Beitrag von Thomy » Mo Okt 24, 2011 9:05 pm

Hallo Forum!

Kann mir zum Thema "Lötbad" jemand weiterhelfen?
Momentan verwende ich zum verzinnen der Enden von Einzeladern einen normalen Lötkolben und Lötzinn Sn60Pb40. Diesen Vorgang würde ich gerne verbessern. Habe hier an ein Lötbad gedacht. Allerdings habe ich damit keinerlei Erfahrung.

Mich würde interessieren ob ich damit schneller werde und vor allem ob es mit einem Lötbad gelingt alle Aderenden gleichmäßig (rundum) ordentlich zu verzinnen? Gibt es auch Nachteile die zu beachten wären?

Kann mir bitte jemand erklären wie ich damit arbeite und was ich alles dazu brauche?

Vielen Dank!


Thomy

Diana Raböse
Beiträge: 92
Registriert: Fr Jul 16, 2004 10:22 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Diana Raböse » Mi Nov 02, 2011 4:00 pm

Hallo Thomy,

das verzinnen in einem Lötbad ist im Vergleich zum verzinnen mit einem Lötdraht sicher der schnellere Weg.
Ein gleichmäßiges verzinnen der Litzen in einem Lötbad ist sehr einfach.
Direkte Nachteile gibt es eigentlich nicht.
Benötigt wir ein Lötbad, Lötzinn (z.B. Sn60Pb40 massiv) und Flussmittel wie z.B. AK-1 für Kupferlitzen. Wichtig bei dem Flussmittel ist das es sich um ein No-clean Produkt handelt.
Mit freundlichen Grüssen

i.A Diana Raböse
Labor
STANNOL GmbH

Gesperrt