Mindest- Verarbeitungstemperaturen der Lote HS 10 und HF 32

Moderatoren: Jens Gruse, Fabian Marchi, Diana Raböse

Gesperrt
Gast

Mindest- Verarbeitungstemperaturen der Lote HS 10 und HF 32

Beitrag von Gast » Di Feb 22, 2005 1:52 am

Hallo!

Ich finde leider keine Informationen auf der Stannol- Hompage über die möglichen (optimalen) Verarbeitungstemperaturen der Elektroniklote HS 10 und HF 32 mit Legierungen:

1) Sn60Pb38Cu2
2) Sn60Pb40

Zu dem o.g. Thema interessieren mich der untere Verarbeitungsgrenzwert und der obere Verarbeitungsgrenzwert bezug nehmend auf die Arbeitstemperatur, sowie die bestmöglichste Temperaturwahl für größtmögliche Qualität der Lötstellen.

MfG

O. Funk

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Mi Feb 23, 2005 10:13 pm

Hallo Herr Funk!

Für beide Legierungen gilt: ab ca.250°C fließen Sie gut und weisen eine ausreichende Benetzung auf. Beim Verarbeiten mit einem Lötkolben muss die Temperatur an der Lötspitze so eingestellt sein, daß die Wärmemenge ausreicht, auch das Lötgut auf Temperatur zu bringen. Typischerweise werden bei einer Leistung von 40-80W Lötspitzentemperaturen von 330-350°C eingestellt. Bei sehr kleinem Lötgut geht es auch mit niedrigeren Temperaturen. Weist das Lötgut große Wärmefallen auf, muss besonders mit schwächeren Lötstationen die Temperatur etwas höher gestellt werden.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen etwas weiter, falls nicht, fragen Sie einfach nochmal nach!
_________________
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH
-----------------------

Gesperrt