Abdeckmaske 100 bei angelegter Pufferspannung

Beschichtung von elektronischen Baugruppen - Coating of electronic assemblies

Moderatoren: Jens Gruse, Fabian Marchi, Estradas

Gesperrt
Michael Rauch
Beiträge: 1
Registriert: Fr Mär 11, 2005 3:25 pm

Abdeckmaske 100 bei angelegter Pufferspannung

Beitrag von Michael Rauch » Mo Mär 14, 2005 5:17 pm

Auf einer bestückten Leiterplatte muss ein bestimmter Bereich zur Abdichtung vergossen werden. Da die LP's fälschlicherweise ohne Fülldruck angeliefert wurden, mussten wir die VIA's zum Vergießen abdichten. Wir haben dazu Abdeckmaske 100 verwendet. Da die Leiterplatte programmiert ist, muss die Pufferbatterie bestückt sein.
Die IC-Beinchen unter der Abdeckmaske, welche an der Puffferspannung liegen, sind nach kürzester Zeit total korrodiert.

Gibt es eine andere Möglichkeit (andere Abdeckmaske) zur Abdichtung bei angelegter Pufferspannung?

Freundliche Grüße
Michael Rauch

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Mo Mär 21, 2005 10:57 am

Sehr geehrter Herr Rauch!

Die Abdeckmaske 100 ist, wie Sie bereits festgestellt haben, nicht geeignet, um unter Betriebs- oder auch Pufferspannung zu funktionieren. Sie beinhaltet in nicht ausgetrocknetem Zustand einen großen Anteil leitfähiger Bestandteile, daher wird bei angelegter Spannung auch eine Korrosion auftreten.
Es gibt temperaturfestes Mercaptonklebeband, ähnlich Tesa Film. Ist das evtl. eine machbare Möglichkeit? Eine andere Möglichkeit sehe ich sonst leider nicht.
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Gesperrt