Nachweis bleifreie Platine

Moderatoren: Jens Gruse, Fabian Marchi, Estradas

Gesperrt
Thomas S.

Nachweis bleifreie Platine

Beitrag von Thomas S. » Fr Okt 29, 2004 11:31 am

Hallo ,
kennt jemand einen gewissenhaften Nachweis , dass auf einer Platine wirklich bleifrei gearbeitet wurde - oder besteht die Möglichkeit nicht ?

Einige Bleifrei-Vorträge seitens Werkzeugherstellerfirmen haben angedeutet, dass europaweit niemand in der Lage sei dies nachzuweisen !

Gruss

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Sa Okt 30, 2004 9:17 am

Hallo!

Gewissenhaft Pb nachweisen geht bei den kleinen Mengen Pb in einer Lötstelle wohl nur nasschemisch, und zwar zerstörend: Lot von der Lötstelle abkratzen, in HCL auflösen...und nach Standardmethoden mittels Titration bestimmen. Es gibt auch Teststifte (nach "lead-check" googlen), mit denen man auf der Oberfläche einer grossen Lötstelle evtl. nachweisen kann, ob die Legierung eine Sn60Pb40er ist oder eine bleifreie ist. Die Genauigkeit dieser Stifte ist nicht gross genug, eine Differenzierung zwischen 1%, 0,5% oder sogar der ROHS Grenze von 0,1% Pb zu machen.
Sonst ist mir erstmal nichts bekannt, vielleicht anderen Lesern???
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Gesperrt