Wellenlöten in Tunnelmaschinen

Moderatoren: Jens Gruse, Fabian Marchi, Estradas

Gesperrt
Manuel
Beiträge: 4
Registriert: Do Jul 28, 2011 9:52 am

Wellenlöten in Tunnelmaschinen

Beitrag von Manuel » Do Jul 28, 2011 10:16 am

Hallo an alle!

Es gibt zu diesem Thema keine Beiträge hier. Also wir stehen kurz davor, in unserer Firma auf Tunnelmaschinen umzustellen. Aus meiner Sicht gibt es hier aber einige Bedenken: u.a. die hohe Temperatur im Tunnel mit Blick auf Kunstoffstecker etc., die "Vorhänge" im Tunnel (bedenken, das Bauteile umgeschmissen werden). Es kommt bestimmt noch mehr zusammen, aber das solls fürs erste gewesen sein!

Bis dahin!

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Do Jul 28, 2011 2:42 pm

Hallo Manuel,

der Vorteil von Volltunnelanlagen (meist mit Stickstoff) ist halt, dass die Temperaturen in der Vorheizung recht gut kontrolliert werden können und die gesamte Durchwärmung des Lötgutes eher bzw. besser realisierbar ist, dadurch die flüssigen Flussmittelbestandteile (Lösemittel) gut verdunsten können. Das Material der Vorhänge ist in der Regel so leicht, dass ein "Hängenbleiben" der Bauteile nicht vorkommt, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Manuel
Beiträge: 4
Registriert: Do Jul 28, 2011 9:52 am

Beitrag von Manuel » Do Jul 28, 2011 3:23 pm

Unsere Produktpalette ist recht groß, es sind definitiv BT dabei (Stecker etc.) die so leicht sind, das sie gerade so nicht umfallen. Wir haben wenig Lust, für diese Fälle zusätlich Löthilfen zu erstellen. Ich habe bei SEHO gelesen, das ihr N2 konzept mittlerweile ohne Vorhänge funktioniert, da ist ja sicher dann der N2 Verbrauch dementsprechend hoch (?). Wie sieht es hinsichtlich der Tunnelinnentemp. aus?

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Do Jul 28, 2011 3:32 pm

Hallo!
Wenn das ohne Vorhänge funktioniert ist die Trennung der Vorheizzonen entweder über Klappen geregelt, die über den Rahmen geöffnet und geschlossen werden oder über die Luftführung in den Zonen selber. Daher auch hier gute Durchwärmung bei geringem Stickstoffverbrauch.

Falls die leichten BT "umfallen", dann hilft nichts und es muss mit Löthilfen gearbeitet werden. Aber dazu können die Anlagenhersteller bestimmt mehr sagen!
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Manuel
Beiträge: 4
Registriert: Do Jul 28, 2011 9:52 am

Beitrag von Manuel » Do Jul 28, 2011 10:35 pm

Nabend!

Nein, laut Seho auch keine klappen, soll über Absaugungen im Ein und Auslauf funktionieren. Die durchwärmung im Tunnel zweifel ich ja gar nicht an ich hab eher bedenken das es zu warm wird für gewisse komponenten! Ich hoffe das sich mal jemand in die diskussion einschaltet der mit solch einer Anlage arbeitet!

Schön Abend noch !!

Gesperrt