Löten von Solaranlagen

sonstige Materialien löten - soldering other materials

Moderatoren: Werner Kruppa, Fabian Marchi, Diana Raböse

Gesperrt
Roland Müller
Beiträge: 1
Registriert: Mi Mär 16, 2011 9:55 pm
Wohnort: 66280 Sulzbach

Löten von Solaranlagen

Beitrag von Roland Müller » Mi Mär 16, 2011 10:05 pm

Frage unter Berufskollegen:
Solaranlagen aus CU weich oder hart verlöten?
Anlagentemperatur max 200° und 6 bar mit max 50% Glycol
was ist machbar, was ist Vorschrift?
Vorteil aus meiner Sicht hat Weichlöten: weniger Brandgefahr, kein Acetylen
Sauerstoff mit schlechtem Handling und mehr Druckfestigkeit.
Hartlot hält höhere Temperatur aus.
Was ist nun richtig?

Jens Gruse
Beiträge: 166
Registriert: Sa Jun 26, 2004 1:58 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Jens Gruse » Do Mär 17, 2011 8:53 am

Hallo Herr Müller,

da schlagen sich die Teilnehmer in verschiedensten Foren dazu die Köpfe ein. In den diversen Normen zu Heizungsanlagen werden bei Vorlauftemperaturen von mehr als 110°C Hartlot vorgeschrieben, ein Solarthermieanlage mit bis zu 200°C würde ich auch bei etwas erhöhtem Aufwand daher nach erster Übersicht zu dem Thema eher Hartlöten, alleine von den technischen Vorgaben. Die Lote selber (bleifrei mit Schmelzpunkten um 217-227°C) sind auch gar nicht für diese Betriebstemperaturen zu verwenden, von unseren Kunden aus der Herstellenden elektronischen Industrie werden meist maximal 130-135°C als Dauerbetriebstemperatur für ein solches Lot auf Baugruppen vorgeschrieben. Dann gäbe es noch die Alternative ein hoch bleihaltiges Lot mit Schmelzbereich 296-305°C einzusetzen, auch hier wäre ich bei Betriebstemperaturen von bis zu 200°C vorsichtig.
Freundliche Grüße

Jens Gruse
Anwendungstechnik
STANNOL GmbH & Co.KG
-----------------------

Gesperrt